Rezepte

Buchweizen selber keimen

DSC_3317_edited11

 

Wer ein wirklich ein wahres Kraftpacket aus Vitaminen, Mineralstoffen und Spurelementen haben will, der muss es unbedingt mal ausprobieren Buchweizen selbst zu keimen, denn der Nährstoffgehalt explodiert förmlich während des Keimens. Sie zu keimen ist wirklich ganz einfach. Und man wird reich belohnt mit jede Menge Nährstoffen, von denen unsere Gesundheit und Wohlbefinden nur profitieren kann.

Wenn man das Wort Buchweizen hört, denkt man sofort an Weizen. Es hat aber rein gar nichts mit den herkömmlichen Weizen zu tun. Buchweizen gehört zu den Pseudogetreiden genau wie Amaranth und Quinoa. Es schmeckt zwar wie Getreide und man kann es wie Getreide nutzen, ist aber keins. Es ist ein Knöterichgewächs.

DSC_3318_edited12

 

Vorteile von gekeimten Buchweizen:

  • glutenfrei
  • nährstoffreich ( Magnesium, Kalium, Eisen, Selen)
  • basisch (durch das keimen wird die Stärke abgebaut)
  • hilft gegen Krampfadern
  • enthält Co-Enzyms Q10 ( was gegen Falten wirkt)
  • enthält hochwertigen Eiweiß
  • senkt den Blutdruck , aufgrund von enthaltenden Rutin
  • senkt den Blutzuckerspiegel, was für Diabetiker besonders interessant sein kann
  • hilft den Cholesterinspiegel zu regulieren
  • stärkt die Entgiftungsfunktion der Leber
  • enthält Aminosäuren
  • enthält jede Menge Ballaststoffe

 

Wie keimt man Buchweizen?

Um Buchweizen zu keimen, empfehle ich persönlich ein Keimglas, damit geht es wesentlich unkomplizierter. Es muss jetzt auch nicht der Eschenfelder Sprossenglas sein, welchen ich hier auf den Bildern habe, denn die Anschaffung ist schon bisschen teurerer im Vergleich zu anderen Sprossengläser. Ich finde es sieht einfach toll aus in der Küche und da ich es wirklich fast täglich nutze, lohnt sich da für mich. Aber um es auszuprobieren reicht auch schon ein Sieb aus.

Als erstes die gewünschte Menge ( zum Beispiel 100 Gramm, reicht uns für zwei Tage )  in 3-fache Menge Wasser für eine Stunde einweichen. Wasser abgießen, gut spülen und so ein bis zwei Tage stehen lassen ( das Glas gekippt auf das Abtropfgestell stellen siehe Bild weiter unten ). Während der Keimzeit auf jeden Fall zwei bis drei mal täglich mit Wasser spülen. Da die Stärke sich löst, wird das Wasser, besonders am Anfang, schleimig aussehen. Also nicht wundern! Wenn die Sprossen auf die gewünschte Größe herangewachsen sind, ein letztes Mal spülen und abgießen.

 

DSC_3355_edited3

 

Ich finde, dass die Buchweizen im Frühling und Sommer viel schneller keimen, als im Winter. Im Frühling oder im Sommer brauchen sie ein bis anderthalb Tage bis sie fertig sind. Im Winter aber in der Regel zwei Tage.

Ich mache uns immer gekeimten Buchweizen für zwei Tage fertig. Die fertig gekeimten Buchweizen, kommen in den Kühlschrank, denn da wachsen sie nur ganz langsam. Länger würde ich sie jetzt nicht stehen lassen. Am besten immer frisch zubereiten.

 

DSC_3351_edited1

 

Da die gekeimten Buchweizen keinen intensiven Geschmack haben, sind sie vielseitig einsetzbar. Man kann sie über Müsli oder Salat streuen,  oder pur essen. Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Ich verwende sie auch noch in unserem Smoothie.

Also aus unseren Küche sind diese kleinen Nährstoffbomben nicht mehr wegzudenken! Probiere es aus und hinterlasse mir gerne einen Kommentar!

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s